Leistungen

Mit Sicherheit alles unter einem Dach!


Brandschutz-Konzepte

Wir gehen auf Nummer sicher!

Im Brandschutz geht es vor allem um das Verhindern von Bränden oder zumindest um eine Reduktion der Brandgefahr auf ein geringes Maß.

Dafür brauchen Sie einen erfahrenen und kompetenten Partner.

  • individuelle Beratung für Ihr Objekt
  • höchste Sicherheit durch langjährige Erfahrung
  • transparente Kostenübersicht schon bei der Planung
  • erstklassige Vorbereitung für alle Behördenverfahren
  • Wirtschaftlichkeit und relevante Rechtsnormen im Einklang

Brandschutz-Pläne

Wir machen sichtbar!

Im Notfall orientiert sich die Feuerwehr zuerst an Brandschutzplänen – hier sind Gebäudeübersicht, Verkehrswege, Löschwasserversorgung und vieles mehr verzeichnet.

Für schnelles Löschen und Evakuieren von Gefährdeten sind diese Pläne entscheidend.

  • schneller, effizienter und gezielter Einsatz von Feuerwehr und Hilfskräften wird ermöglicht
  • sämtliche Vorgaben der Behörden sind umfassend erfüllt


Methoden des Brandschutzingenieurwesens

Wir denken voraus!

Analysen, Berechnungen und Simulationen – im Brandschutz gibt es etliche spezielle Verfahren, um Ihr Projekt auf mögliche Gefahren vorzubereiten und in Bezug auf die Sicherheit optimal zu planen und zu realisieren.

  • Analyse des gesamten Objekts für eine optimale Planung
  • Simulationen von unterschiedlichen Brandsituationen und Fluchtwegen
  • Sonderlösungen in Übereinstimmung mit baurechtlichen Anforderungen


Sicherheitsfachkraft Evaluierung

Wir vermitteln Sicherheit!

Jedes Unternehmen benötigt, je nach Größe, eine bestimmte Anzahl an Präventivfachkräften.

Diese auszubilden, ist unser Metier – gerne geben wir unser Wissen weiter.

  • umfassende Gefahrenverhütung durch geschulte Mitarbeiter im Unternehmen
  • Kostenreduktion durch Vermeidung von Arbeitsunfällen
  • Verminderung von Ausfallzeiten und Krankenständen

Brandschutz- und Sicherheitsanalysen für Seilbahnen

Wir gehen auf Nummer sicher!

Seilbahnen benötigen eine sehr kompetente und erfahrene Begleitung in Sachen Brandschutz- und Sicherheitsanalysen.

Von der Planung bis zur Erlangung der Betriebsbewilligung sorgen wir für einen reibungslosen Ablauf.

  • Sicherheitsanalyse und Seilbahnüberprüfung aus einer Hand
  • Kostenersparnis durch weniger Ansprechpersonen und Sachverständige

Betreuung durch Brandschutz-Beauftragte

Wir übernehmen Verantwortung!

Ist in einem Unternehmen kein Brandschutzbeauftragter ausgebildet, so übernehmen wir diese Aufgaben für Sie.

So ist der gesamte Brandschutz organisiert, auf aktuellstem Stand und in besten Händen.

  • ein Ansprechpartner für Brandschutz- und Sicherheitsfragen
  • 24-Stunden-Bereitschaftsdienst
  • klare Kommunikation gegenüber den Behörden und Erfüllung aller Auflagen

Explosionsschutz im Betrieb, VEXAT

Wir sorgen für Gelassenheit!

Betriebe, die mit Gefahrengütern zu tun haben, wissen um die Notwendigkeit, sich vor möglichen Explosionsgefahren zu schützen.

Wir sorgen für optimalen Schutz und eine klare Beurteilung der betrieblichen Situation.

  • verbesserter Brandschutz hilft Personen- und Sachschäden zu verhindern
  • Vermeidung von Betriebsunterbrechungen durch Explosionen
  • Überprüfungen von Arbeitsinspektorat oder anderen Behörden verlaufen völlig unkompliziert

Evakuierungshilfen

Wir helfen Helfern!

Eine Evakuierung soll im Notfall schnell und geordnet vonstatten gehen.

Damit dies auch für hilfsbedürftige Personen möglich ist, bieten wir zusätzliche Hilfsmittel an.

  • individuelle Beratung für Ihr Objekt
  • höchste Sicherheit durch langjährige Erfahrung
  • transparente Kostenübersicht schon bei der Planung
  • erstklassige Vorbereitung für alle Behördenverfahren
  • Wirtschaftlichkeit und relevante Rechtsnormen im Einklang

Wasserlöschanlagen

Wir bekämpfen Brände mit Wasser!

Im Brandfall lösen Sprinkleranlagen aufgrund der Hitze automatisch aus und dämmen den Brand lokal ein. In den meisten Fällen lösen nur 4 Sprinkler aus, um den Brand zu kontrollieren.

Sprühflutanlagen lösen über Signale der Brandmeldeanlage aus. Rasche Auslösung ermöglicht eine schnelle Brandbekämpfung. Ein unglaublicher Vorteil ist doch bei der Brandbekämpfung die Zeit ein wesentlicher Faktor. Wir bieten Ihnen unterschiedlichste Technologien und Arten von Brandbekämpfungsanlagen an – maßgeschneidert auf Ihr jeweiliges Risiko.

  • Feuer / Brand bekämpfen – automatisch und ohne jeglichen Zeitverlust
  • langjährige Kompetenz und Erfahrung – von der Beratung über die Planung, Projektierung, Installation und Inbetriebnahme

Wir übernehmen neben der Montage selbstverständlich auch
die Wartung und Instandhaltung

nach ÖNORMEN, TRVB, FM und VDS Vorschriften

Sprinkleranlagen

Löschdüsen sind in einem Rohrleitungsnetz verbaut und stehen durch eine unabhängige Wasserversorgung in permanenter Bereitschaft. In den Sprinklern ist eine Glasampulle integriert, welche bei Temperaturanstieg zerspringt und den Verschluss freigibt.

Im Brandfall lösen Sprinkleranlagen daher durch Hitzeeinwirkung selbstständig, gezielt am Brandherd aus. 

Sie werden hauptsächlich in Bauten wie Hochhäusern, Geschäftshäusern, Kaufhäusern, Industrieanlagen, Versammlungsstätten und Tiefgaragen eingesetzt.

Schaumlöschanlagen

Der Löschschaum besteht aus einer Mischung aus Wasser, Schaummittel und Luft. Das Volumen wird erhöht und dadurch die Löschfähigkeit verbessert. Die Löschwirkung besteht darin, dass sich der temperaturbeständige Schaum über die brennbaren Materialien legt. Die Flamme wird erstickt.

Schaum ist dort eine gute Lösung, wo die Gefahr einer Nachzündung besonders groß ist und das Brandgut längerfristig vom Sauerstoff isoliert werden muss.

Anwendungsbereiche sind daher hauptsächlich Industrie und Handel, Gewerbe, öffentliche Einrichtungen und überall, wo es zu Bränden vornehmlich von brennbaren Flüssigkeiten kommen kann.

Niederdruck-Wassernebelanlagen

Löschwasser wird aufgrund der Düsenbauart effizient eingesetzt und dadurch der Löschwassereinsatz reduziert.

Deshalb wird es bevorzugt in Bereichen eingesetzt, in denen große Löschwasserschäden von empfindlichen, hochwertigen Gegenständen befürchtet werden oder eine begrenzte Möglichkeit der Wasserversorgung besteht.

Trockensteigleitungen

Eine Steigleitung ist eine brandschutztechnische oder versorgungstechnische Rohrleitung im Gebäude.

Sie dient ausschließlich zur Nutzung durch die Feuerwehr. Die Löschwassereinspeisung befindet sich üblicherweise frei zugänglich im Eingangsbereich.

Wandhydranten

Wandhydranten sind in Gebäuden installierte Wasserentnahmestellen, die zur Brandbekämpfung vorgesehen sind.

Wandhydranten sind nicht nur für die Feuerwehr vorbereitet. Ähnlich einem Feuerlöscher sind sie für jedermann zugänglich, um einen Brand in der Entstehungsphase bekämpfen zu können. Der Platz vor einem Wandhydranten muss immer frei bleiben.


Löschtrainer

Wir schulen Feuer-Löscher!

Durch praktische Schulung am Löschtrainer eignen sich die Mitarbeiter Ihres Unternehmens wichtiges Wissen für den Ernstfall an.

Es werden unterschiedliche Brände simuliert, die Handhabung der einzelnen Löschgeräte dargestellt und das richtige Löschen geschult.

  • sowohl theoretische als auch praktische Schulung
  • Mitarbeiter reagieren schnell und adäquat und können so Personen- und Sachschäden verhindern
  • Brände können eingedämmt werden, bis Einsatzkräfte vor Ort sind

Prüftechnik

=
wiederkehrende Überprüfung technischer Einrichtungen

Abnahmeüberprüfungen, Revisionen, jährliche Prüfungen

Wir sind System- und Komplettanbieter in allen Bereichen zum Thema Prüfpflichten.
Unsere Stärke: „Herstellerunabhängig, neutral – objektiv mit jahrelanger Erfahrung“

Brandschutztechnische Einrichtungen sind gesetzlich einer periodischen Überprüfung zu unterziehen.  Wir sind kompetenter Partner bei allen Themen des vorbeugenden sowie abwehrenden Brandschutzes, Explosionsschutz und Arbeitnehmerschutz.

Arbeitsmittel unterliegen einer regelmäßigen Prüfpflicht. Einerseits existieren gesetzliche und behördliche Vorgaben, andererseits kosten unfallbedingte Absenzen ein Vielfaches der Prüfgebühren.

Die Haftung liegt beim Eigentümer bzw. Betreiber. Durch regelmäßige Überprüfungen lassen sich viele Gefahrenquellen erkennen und beheben.

  • in Zusammenarbeit mit einer akkreditierten Prüf- und Inspektionsstelle
  • Überprüfungen nach Einbau von Anlagen
  • regelmäßige Revisionen
  • elektronische Inspektionsberichte
  • Prüfpflichten werden in Sammelbefund abgebildet
  • fristgerechte Prüfungen entsprechend gesetzlicher Vorgaben
  • Ausfallminimierung

Brandschutztechnische Einrichtungen

 

Brandmeldeanlagen (BMA)

entsprechend TRVB 123 S, TRVB 151 S, EN 3070

In öffentlichen Gebäuden, Firmengebäuden und Fabriken sind Brandmeldeanlagen vorgeschrieben.

Brandmeldeanlagen gewährleisten eine frühzeitige Warnung und Alarmierung. Dadurch können die für einen Brandfall festgelegten Maßnahmen rasch eingeleitet werden.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung alle 2 Jahre

 

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)

entsprechend TRVB S 111, TRVB 112 S, TRVB 125 S, OIB 2.0, OIB 2.1, ÖNORM H 6029

Im Brandfall führen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen den Brandrauch und die entstehende Wärme ins Freie ab. Dadurch entsteht eine rauchfreie Zone über dem Boden.

Hierdurch werden Fluchtwege gesichert, Gebäudeschäden minimiert und Feuerwehreinsätze erleichtert.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung alle 2 Jahre

 

Gaslöschanlagen (GLA)

entsprechend TRVB S 140, TRVB 152 S

In der Brandbekämpfung wird entweder Sauerstoff oder Wärme entzogen. Gaslöschanlagen werden hauptsächlich dort eingesetzt, wo durch Löschwasser Schaden entsteht, zudem wo Explosionsgefahr herrscht, wie z.B. bei Lackbränden, elektrischen Anlagen, hauptsächlich jedoch in Serveranlagen.

Sie sind höchst wirksam, jedoch auch gesundheitsgefährdend für Menschen. Daher ist im Zusammenhang mit einer Gaslöschanlage auch eine Alarmierungsanlage als Vorsichtsmaßnahme zu empfehlen. Infolge werden die im Löschbereich anwesenden Personen rechtzeitig vor Auslösen der Anlage gewarnt.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung alle 2 Jahre

 

Sauerstoff-Reduzieranlagen (SRA)

entsprechend TRVB S 155

Die Sauerstoffreduktion ist eine Technologie zur Brandverhütung. Zum Zünden eines Brandstoffes benötigt man Wärmeenergie und Sauerstoff. Kurz gesagt schaffen Sauerstoff-Reduzieranlagen dauerhaft eine Atmosphäre, in der ein offener Brand nicht entstehen kann.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung alle 2 Jahre

 

Objektfunkanlagen

entsprechend TRVB 159 S

Eine Objektfunkanlage dient als örtliche Sende- und Empfangseinrichtung. Mitunter gewährleistet sie eine gesicherte Funkkommunikation für die Einsatzkräfte – sowohl innerhalb eines Gebäudes als auch aus dem Gebäude nach außen.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung alle 2 Jahre

 

Sprinkleranlagen

entsprechend TRVB 127 S, EN 12845

Wie ein Netz liegen Sprinkleranlagen über den zu schützenden Objekten. Auf jeden Fall ist bei der Brandbekämpfung die Zeit direkt nach Ausbruch des Feuers entscheidend. Als automatische Feuerlöschanlagen verhindern Sprinkleranlagen, dass sich ein ausgebrochenes Feuer zu einem Großbrand entwickeln kann.

Abschlussprüfung bei Inbetriebnahme
Revision / Revisionsüberprüfung jährlich

 

Ortsfeste Löschwasseranlagen
Steigleitungen / Wandhydranten

entsprechend TRVB F 128, TRVB 128 S

Steigleitungen und Wandhydranten dienen zur Unterstützung der Feuerwehr. Sie erhöhen die Effizienz des Löschangriffs, da keine langen Zubringerleitungen aufgebaut werden müssen.

Abschlussprüfung bei Fertigstellung der Anlage
jährliche Prüfung, Instandhaltung alle 2 Jahre, 4-jährige Prüfung, 5-jährige Prüfung

Prüfpflichten gem.
Arbeitsmittelverordnung (AMVO)

  • Anpassrampen kraftbetrieben
  • Arbeitskorb
  • automatische Schiebetüren
  • Boxenlift
  • Brandschutztor
  • Greifzug
  • Hebebühne, KFZ-Hebebühne, Scherenhubtisch
  • Hubarbeitsbühne Hubhöhe bis 10 m
  • Hubstapler
  • Hubtisch
  • kraftbetriebene Tore
  • Krane bis 5 t
  • Ladebordwände
  • Lastaufnahmemittel (Spreizgreifer, Lasthebemagnet, Haken & Klemmen, Traversen, Krangabeln, PE Gurt, Vakuumheber, Kettenzug handbetrieben)
  • Leichtlaufkran (Wandschwenkkran)
  • mechanische Leitern / Stehleitern / Feuerwehrleitern
  • Pressen kraftbetrieben
  • Regalbediengeräte bis 20 m
  • Schieberampen
  • Schiebetüren an Kabinen / Gondeln
  • Schrankenanlagen
  • Schubtribüne, Rampen
  • selbstfahrende Arbeitsmittel
  • Stanzen kraftbetrieben
  • Stetigförderer bis 25 lfm
  • Turmdrehkran
  • Umschüttgeräte
  • Winden, Zuggeräte handbetrieben

Spielplätze / Freizeitanlagen / Sportgeräte

indoor und outdoor

entsprechend EN 1176 / EN 1177

Durch regelmäßige Überprüfungen lassen sich viele Gefahrenstellen erkennen und beheben. Spiel- und Sportgeräte müssen in regelmäßigen Abständen auf Verschleiß und Beschädigungen kontrolliert werden. Nur so kann die Sicherheit gewährleistet werden. Verantwortlich für die Sicherheit ist der Eigentümer bzw. der Betreiber. Anders gesagt, er haftet für Folgeschäden.

Drehmomentschlüssel

entsprechend EN 6789

Wir empfehlen eine jährliche Überprüfung im Zuge der Messmittelüberwachung. Das steht aber natürlich auch im Zusammenhang mit der Intensität der Verwendung. Spätestens nach 5.000 Auslösungen, einem Schadensfall oder zeitlich definiertem Abstand, hat eine Überprüfung stattzufinden.

Messmittelüberwachung

entsprechend EN 1090-1, EN ISO 9001

Qualitätssicherungssysteme fordern eine Messmittelüberwachung. Überwachte Messmittel reduzieren Qualitätskosten.

Absauganlagen

entsprechend GKV mit kalibriertem Multimeter

Absauganlagen zur Abführung von gesundheitsgefährdenden Arbeitsstoffen dürfen nur dann in Betrieb genommen werden, wenn vor ihrer erstmaligen Inbetriebnahme ihre Wirksamkeit durch eine repräsentative Messung nachgewiesen wurde. Zudem sind jährliche Grenzwertmessungen notwendig.

Regalsysteme

entsprechend ÖNORM 15635

Wir überprüfen Ihre Regalanlagen und führen eine Inspektion durch. Ein Lagerbetreiber ist für die gefahrlose Bedienung verantwortlich. Wir übernehmen die jährliche Inspektion und dokumentieren Mängel und Schäden.

Dachsicherheit

entsprechend ÖNORM B 3417, ÖNORM EN 795, ÖNORM EN 517

Dächer verfügen über Sicherungssysteme unterschiedlicher Ausstattungsklassen. Wartung und Instandhaltung auf dem Dach wird in Abhängigkeit der nutzenden Personengruppe abgesichert.

Objektsicherheitsüberprüfung

entsprechend ÖNORM B 1300 / 1301

Sicherheit und Gesundheit der Bewohner sowie deren Eigentum liegt im Verantwortungsbereich des Eigentümers. Kurzum müssen Gefahrenquellen frühzeitig erkannt, dokumentiert und behoben werden, um die Sicherheit im Haus zu erhalten.

Betriebsanlagenüberprüfung gem. GewO §82b

Selbstprüfung nach (GewO) 1994

Unaufgefordert hat die Selbstprüfung einer genehmigten Betriebsanlage durch den Inhaber zu erfolgen. Inhaber der Verfügungsgewalt können dabei sowohl Eigentümer als auch Mieter / Pächter sein.

nach oben